Hackschnitzelheizung

Die Holzhackschnitzel werden in erster Linie aus Abfällen der Holzindustrie erzeugt. Dieses System eignet sich besonders gut für holzverarbeitende Betriebe, die ihre eigenen Abfälle damit entsorgen können.

Holzhackschnitzel sind inzwischen auch durch ausgewählte Energieversorger zu beziehen.

Das bislang größte Problem bei den Hackschnitzeln ist, dass derzeit noch eine einheitliche Regelung zur Qualitätssicherung fehlt.

Die Verbrennung der Hackschnitzel erfolgt identisch zu der von Pellets.

Der weitere Nachteil der Hackschnitzel ist das sie einen höheren Lagerbedarf haben als Pellets, da ihr Energiegehalt geringer und ihr Wasseranteil höher ist.

Derzeit liegen die Kosten bei circa 3€cent/Kilowattstunde.

Heizöl liegt zum Vergleich bei circa 9€cent/Kilowattstunde.

Derzeit wird der Einbau einer Hackschnitzelheizung von der BAFA mit 1000€ gefördert.